Starker Rücken- starke Nerven

Oft sind es die Rückenübungen, mit denen man als Anfänger im Yoga beginnt. Die Übungen, die den Körper wieder geschmeidig machen, weich und beweglich. Viele, die vorher noch nie Yoga geübt haben, sind erstaunt, dass es möglich ist diese Beweglichkeit wieder zu erlangen. Oft habe sie sich schon mit ihrer Steifheit abgefunden. Tatsächlich geht es sehr schnell einen Rücken wieder zu mobilisieren. Der Lehrer sieht schon in der dritten Stunde einen deutlichen Unterschied in den Bewegungen, im Vergleich zur ersten Stunde. Sicher hat es damit zu tun, dass wir selbst mit unserem Körper arbeiten, und bewegen und nicht etwas uns bewegen lassen. Wie beispielsweise bei Massagen. Wir führen unseren Körper zurück zu seiner ursprünglichen Bestimmung. Der Bewegung. Der Körper ist nicht zum Sitzen gebaut.

Der Rückmuskulatur gegenüber befinden sich das Sonnengeflecht, der Nabelpunkt oder schlicht die Bauchmuskeln. Der Punkt, der für unser Selbstwertgefühl, unsere Durchsetzungskraft und unser Ego steht. Immer wenn wir an unserem Rücken arbeiten, verbessern wir auch den Zustand dieses Bereichs. Wir werden kraftvoller, ausgeglichener, ruhen mehr in unserer Mitte.

Viele Menschen mit Bandscheibenvorfällen und anderen Rückenbeschwerden kommen zu uns. Wir beginnen mit sanften und achtsamen Übungen und so finden die Meisten zur vollständigen Beweglichkeit zurück.

Diese Übungen, kombiniert mit denen, die unser Nervenkostüm kräftigen und stärken, uns für die komplizierten Momente im Leben fit machen, ergeben diesen Kurs.

Eine gute Möglichkeit, um sanft mit dem Yoga zu beginnen.

Es unterrichtet Ronja Bohnert.

Diesen Kurs kannst Du auch besuchen, wenn Du schwanger bist oder lieber englisch sprichst.