Yoga für AnfängerInnen

Der Kurs richtet sich an Menschen, die entweder noch keine Erfahrung im Üben von Yoga haben, lange pausierten oder Kundalini Yoga noch nicht kennen.

Sanft und achtsam erfährst Du Deinen Körper. Die Grundlagen des Kundalini Yoga werden verinnerlicht. Es stehen in den Übungsreihen körperliche Aspekte im Vordergrund.

Inhalt:

  • 60 Min Yogaübungen zur Verbesserung der Beweglichkeit der Wirbelsäule, des Aufbaus und der Flexibilität der Muskulatur, Verbesserung der Körperwahrnehmung und Atmung
  • 15 Min Tiefenentspannung mit progressiver Muskelrelaxion nach Jacobsen und Imagination nach Luise Reddemann
  • 10 Min Meditation zur Stressprofilaxe und Stressbewältigung, sowie der tiefen Bauchatmung und Beruhigung nervlicher Anspannungen
  • Abschießend Übung zur Schulung der positiven Wahrnehmung täglicher Abläufe

Yoga für Menschen mit Behinderungen

Der verwirrte Geist ist der normale Geist. Der ungeübte Körper ist der normale Körper. Kundalini Yoga geht davon aus, dass wir weder unseren Körper noch unseren Geist von Anfang an in vollem Besitz haben. Deswegen beginnen wir beim Yoga üben auch dort, wo wir stehen, mit den Fähigkeiten, die wir haben. Eine wunderbare Möglichkeit, mit den unterschiedlichsten Menschen Yoga zu praktizieren. Jede Einschränkung ist willkommen. Wir werden etwas daraus machen. Gemeinschaftliches Üben, Freude an unserem Körper und an seinen Besonderheiten wird uns durch die Yogastunden begleiten.

Yoga für Senioren

Beweglichkeit ist keine Frage des Alters. Die Aussage eines großen Yogameisters. Auch viele andere Dinge sind keine Frage des Alters. Nur bei der Beweglichkeit fällt uns der Glaube daran schwer. Mit Yogaübungen ist es möglich seine Beweglichkeit zu verbessern und damit natürlich auch die Lebensqualität. Immer wieder sehe ich die Erfolge in meinen Yogaklassen und kann mich daran freuen. Menschen, die gebeugt kamen, sitzen aufrecht und atmen tief in ihren Bauch. Wir beginnen in unserem Unterricht immer damit, was möglich ist. Jede Einschränkung ist willkommen, jede Beschwerde bekommt ihre Aufmerksamkeit. Wir werden etwas daraus machen. Gemeinschaftliches Üben, Freude an unserem Körper, an seinen Besonderheiten wird uns durch die Yogastunden begleiten. Genieße  die Jahrtausende alte Heil- und Körperkunst des Yoga und profitiere davon. Ich bin speziell für das Yoga mit Senioren geschult und ausgebildet und freue mich von Dir lernen zu dürfen.

Meditationswochenende

Meditationen können bewegen, entspannen, wachrütteln. Meditation ist etwas, das du nur für dich selbst tust. Mit verschiedenen Meditationen wird an diesem Wochenende jeder zu sich selbst finden. Es werden stille Meditationen, gesprochene, gesungene und getanzte Meditationen angeleitet. Primär geht es in diesen Meditationen um die Selbstheilung, die Stärkung der inneren Kräfte, die Verbesserung des Selbstbewusstseins.

Die Stille in sich selbst finden und hören können. Das ist der Weg auf den wir uns begeben…

Entspannungstechniken – Streßbewältigung

An welcher Stelle in meinem Leben stehe ich? Wie gefällt mir diese? Was kann ich verbessern, um mein Leben ruhiger, streßfrei und freudvoll zu gestalten? Alle Antworten finden wir in uns selbst. Wir brauchen niemanden, der uns diese Fragen beantwortet. Nur die Möglichkeit die Antworten in uns selbst zu hören.

Um in einen Ruhezustand zu kommen, der dies ermöglicht, wurde dieses Seminar konzipiert.

Durch autogenes Training, Imagination, Meditation, leichte Yogaübungen und Massage werden die Teilnehmer sanft aus ihrem Alltagsstreß herausgehoben. Aus einer entspannten und geklärten Sicht auf die eigene Situation, können neue Wege entstehen. Auf jeden Fall werden die erlernten Techniken in das alltägliche Leben übertragbar sein und so zu einer erhöhten Lebensqualität beitragen. Um die Qualität dieses Seminar zu gewährleisten, wird Wert auf kleine Teilnehmerzahlen gelegt.

Programminhalte:

  • autogenes Training
  • Imagination
  • Meditation
  • leichte Yogaübungen
  • Massage

Poweryoga

Yoga für Menschen, die sich gerne bewegen und auch bei meditativen Themen gern mal ins Schwitzen geraten. Übungsreihen, die energetisch kraftvoll und spürbar wirkungsvoll am Körper arbeiten. Wir bewegen unseren Rücken mit speziellen Übungsreihen, bringen den Kreislauf in Schwung, und kümmern uns um Herz und Nabelpunkt. Dieser ist für unsere Durchsetzungskraft, unseren Willen und unseren Mut verantwortlich. Vom Nabelpunkt zum Herzzentrum und sichtlich erfrischt, gehen wir durch dieses Wochenende. In den Entspannungsphasen, die auch reichlich vorkommen, werden die Teilnehmenden mit verschiedenen Entspannungstechniken in Ruhe für Körper und Geist versetzt.

Es sind keine besonderen Vorkenntnisse oder körperliche Fitness notwendig, um teilzunehmen. Jeder wird sich in diesem Programm wiederfinden.

Programminhalte:

  • Yogaübungsreihen
  • Entspannung
  • Meditation
  • Gatka-Elemente ( Schwerttanz)
  • Traumreisen, Imagination

Starker Rücken- starke Nerven

Oft sind es die Rückenübungen, mit denen man als Anfänger im Yoga beginnt. Die Übungen, die den Körper wieder geschmeidig machen, weich und beweglich. Viele, die vorher noch nie Yoga geübt haben, sind erstaunt, dass es möglich ist diese Beweglichkeit wieder zu erlangen. Oft habe sie sich schon mit ihrer Steifheit abgefunden. Tatsächlich geht es sehr schnell einen Rücken wieder zu mobilisieren. Der Lehrer sieht schon in der dritten Stunde einen deutlichen Unterschied in den Bewegungen, im Vergleich zur ersten Stunde. Sicher hat es damit zu tun, dass wir selbst mit unserem Körper arbeiten, und bewegen und nicht etwas uns bewegen lassen. Wie beispielsweise bei Massagen. Wir führen unseren Körper zurück zu seiner ursprünglichen Bestimmung. Der Bewegung. Der Körper ist nicht zum Sitzen gebaut.

Der Rückmuskulatur gegenüber befinden sich das Sonnengeflecht, der Nabelpunkt oder schlicht die Bauchmuskeln. Der Punkt, der für unser Selbstwertgefühl, unsere Durchsetzungskraft und unser Ego steht. Immer wenn wir an unserem Rücken arbeiten, verbessern wir auch den Zustand dieses Bereichs. Wir werden kraftvoller, ausgeglichener, ruhen mehr in unserer Mitte.

Viele Menschen mit Bandscheibenvorfällen und anderen Rückenbeschwerden kommen zu uns. Wir beginnen mit sanften und achtsamen Übungen und so finden die Meisten zur vollständigen Beweglichkeit zurück.

Diese Übungen, kombiniert mit denen, die unser Nervenkostüm kräftigen und stärken, uns für die komplizierten Momente im Leben fit machen, ergeben diesen Kurs.

Eine gute Möglichkeit, um sanft mit dem Yoga zu beginnen.

Es unterrichtet Ronja Bohnert.

Diesen Kurs kannst Du auch besuchen, wenn Du schwanger bist oder lieber englisch sprichst.

 

Yogapower für den Rücken

Oft sind es die Rückenübungen, mit denen man als Anfänger im Yoga beginnt. Die Übungen, die den Körper wieder geschmeidig machen, weich und beweglich. Viele, die vorher noch nie Yoga geübt haben, sind erstaunt, dass es möglich ist diese Beweglichkeit wieder zu erlangen. Oft habe sie sich schon mit ihrer Steifheit abgefunden. Tatsächlich geht es sehr schnell einen Rücken wieder zu mobilisieren. Der Lehrer sieht schon in der dritten Stunde einen deutlichen Unterschied in den Bewegungen, im Vergleich zur ersten Stunde. Sicher hat es damit zu tun, dass wir selbst mit unserem Körper arbeiten, und bewegen und nicht etwas uns bewegen lassen. Wie beispielsweise bei Massagen. Wir führen unseren Körper zurück zu seiner ursprünglichen Bestimmung. Der Bewegung. Der Körper ist nicht zum Sitzen gebaut.

Der Rückmuskulatur gegenüber befinden sich das Sonnengeflecht, der Nabelpunkt oder schlicht die Bauchmuskeln. Der Punkt, der für unser Selbstwertgefühl, unsere Durchsetzungskraft und unser Ego steht. Immer wenn wir an unserem Rücken arbeiten, verbessern wir auch den Zustand dieses Bereichs. Wir werden kraftvoller, ausgeglichener, ruhen mehr in unserer Mitte.

Viele Menschen mit Bandscheibenvorfällen und anderen Rückenbeschwerden kommen zu uns. Wir beginnen mit sanften und achtsamen Übungen und so finden die Meisten zur vollständigen Beweglichkeit zurück.

Ein guter Kurs um sanft mit dem Yoga zu beginnen.

 

Healing Gong

Unser Körper besteht zu 80% aus Wasser. Diesen Anteil versetzt der Gong in Schwingung. Jede Zelle vibriert mit dem Gong. Durch diese Schwingung löst sich die Spannung im Körper. Wenn sich die Spannung löst, kann der Körper sich selbst heilen. Deshalb wird der Gong auch der Healing Gong genannt. Du liegst zugedeckt während dieser 31 Minuten und lässt die Schwingung des Gongs durch Dich hindurchziehen, Du lässt Dich von ihr davon tragen. Eine sehr entspannende und energetisierende Meditation, die auch alte Verletzungen heilen kann.

 

Yoga für Kinder

Eine Möglichkeit für Kinder, spielerisch in ihrem Körper anzukommen. Übung für den Gleichgewichtssinn, Koordinationsübungen,

Übungen zum Aufrechtgehen und fest auf dem Boden stehen.

Kinderyoga hilft zur Ruhe zu kommen, den eigenen Körper zu spüren und zu entspannen.

Die Yogaübungen sind verpackt in schönen, spannenden und aufregenden Geschichte. Wir alle zusammen spielen diese. Wir sind ein Hund, ein Baum, Flugzeug, Blume und Schlange. Wir begeben uns in fremde Länder auf große Reisen. Nach viel körperlicher Bewegung begeben wir uns in einen Ruhezustand. Eine Entspannung mit einer Traumreise läßt den Körper ausruhen und den Geist zur Ruhe kommen. Zum Abschluß wird mit einer Kindermeditation dieser Ruhezustand vertieft und verfeinert.

Für Kindergruppen ab dem Alter von 2 Jahren bis zum Teenageralter, werden passende Yogastunden angeboten.

Inhalte:

  • Kinderyogaübungsreihe
  • Entspannung
  • Meditation