Kurse

Unterrichtskonzept

 

Wir unterrichten mit Vorliebe Anfänger und Fortgeschrittene gemeinsam.

WARUM? Es funktioniert nach dem Prinzip einer Lerngruppe mit klassenübergreifendem Unterricht in einer Schule. Es gibt Teilnehmer („die Fortgeschrittenen“), die sehr konzentriert üben und wissen, warum sie das tun und es gibt die „Neuen“, die sich erst noch orientieren. Dadurch, dass andere, mit Erfahrung, dem Üben offensichtlich etwas abgewinnen können, ist die Bereitschaft sich dem Neuen zu öffnen, und es in sich aufzunehmen, bei den Anfängern groß. Die Fortgeschrittene berichten von ihren Erfahrungen in der Abschluss- und Reflexionsrunde. So entsteht ein sehr konzentriertes Arbeiten. Das nach Links- und Rechtschauen und Vergleichen gibt sich schnell, denn jeder ist an einer anderen Stelle und arbeitet mit den Übungen in seinem Tempo. So kann man sich nicht mit den anderen messen und auch ein Anfänger ist mit seiner Aufmerksamkeit schnell bei sich und hat damit den ersten Lernerfolg schon erzielt. Wir Lehrer schätzen diese Arbeitssituation, weil wir unsere Aufmerksamkeit auf drei oder vier Anfänger lenken können, was natürlich intensiver für den Einzelnen ist, als wenn wir eine Gruppe aus zwölf Neuen betreuen müssten. Wir holen sie gern in unsere Nähe, um genau zu schauen, ob sie gut sitzen und um auf eventuelle Einschränkungen zu reagieren. So bewegen wir uns auch weniger durch den Raum und die Arbeitsatmosphäre ist ruhig. Die Fortgeschrittenen hören Übungsanweisungen für die Anfänger mit. Sie haben die Möglichkeit ihren Beginn und den Weg den sie zurückgelegt haben, zu reflektieren und sich über ihre Erfolge zu freuen. Oft hört man auch das eine oder andere, was man vergessen hat oder wo die Aufnahmekapazität erschöpft war, das nun in die Übung integriert werden kann.